Das Lipödem ist keine fortschreitende Erkrankung! Wie jetzt? Echt nicht?

Ist das nicht eine wundervolle Nachricht für alle Lipödem Patientinnen? Offensichtlich nicht, denn rund um diese Aussage, von Dr. Tobias Bertsch, gibt es viel Aufregung unter Lipödem Betroffenen und auch nicht überall Zustimmung von anderen Lipödem Experten.

Dr. Tobias Bertsch ist leitender Oberarzt der Földi Klinik in Hinterzarten – Europäisches Zentrum für Lymphologie. Dort werden jedes Jahr ca. 3000 Patientinnen mit der Diagnose Lipödem – ambulant und stationär – behandelt.

Um das Lipödem ranken sich zahlreiche Mythen. Dr. Bertsch und seine Kollegin Frau Dr. G. Erbacher haben einen kritischen Blick auf einige populäre Lip­ödem-Aussagen geworfen. Statements, die seit Jahrzehnten wiederholt in wissenschaftlichen Publikationen veröffentlicht werden, die jedoch den Nachweis einer wissenschaftlichen Evidenz noch schuldig sind. Trotzdem werden viele dieser Aussagen inzwischen als feststehende Fakten gehandelt und sind zum selbstverständlichen Wissensallgemeingut von ärztlichem, aber auch von nicht ärztlichem Fachpersonal – und dadurch auch zum Wissensallgemeingut von Lipödempatientinnen, übergegangen. 

Herr Dr. Bertsch und Frau Dr. Erbacher haben sich mit einigen Mythen auseinandergesetzt und ihr Fazit stößt nicht bei allen Experten und Betroffenen auf Zustimmung und erhält immer wieder starke Kritiken.

So war auch im Juli 2019 die Aufregung unter Betroffenen in einer Facebook Gruppe mal wieder sehr stark, als es um die, im Thieme Verlag erschienene, vierteilige Publikation „Lipödem – Mythen und Fakten“ ging. Natalie hat dies zum Anlass genommen Herrn Dr. Bertsch um ein Podcast Interview zu bitten, und er hat auch innerhalb weniger Stunden zugesagt.

5 Mythen rund ums Lipödem

Mythos 1: Jede zehnte Frau leidet an einem Lipödem.
Mythos 2: Lipödem beginnt meist mit der Pubertät, Schwangerschaft oder Menopause.
Mythos 3: Das Lipödem ist in erster Linie ein „Ödem-Problem“, wesentliches konservatives Therapietool daher die Manuelle Lymphdrainage.
Mythos 4: Das Lipödem macht psychisch krank.
Mythos 5: Das Lipödem ist eine progrediente Erkrankung.

Warum, aus Sicht von Herrn Dr. Bertsch, keines dieser Statements die Berechtigung hat als Fakt oder Tatsache gehandelt zu werden, dass kannst du hier nachlesen:

Lipödem Mythen und Fakten Teil 1
Lipödem Mythen und Fakten Teil 2
Lipödem Mythen und Fakten Teil 3
Lipödem Mythen und Fakten Teil 4

Natalie hat mal genauer nachgefragt! Hör gerne mal rein und lass uns deine Meinung in den Kommentaren da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.